Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Carsharing-Unternehmen Mobility blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück. Rund 120'300 Kunden waren schweizweit mit den 2700 signalroten Fahrzeugen unterwegs. Die Genossenschaft konnte den Reingewinn von 3,7 Mio. auf 3,9 Mio. Fr. steigern.

Bei einem Umsatz von 71,4 Mio. Franken (+2,6 Prozent) belief sich der Betriebsgewinn (EBIT) auf 5,4 Mio. Franken, wie Mobility am Donnerstag mitteilte. Ende 2014 beschäftigte die in Luzern ansässige Genossenschaft 186 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Geschäftsführerin Viviana Buchmann stellte in der Mitteilung fest, dass Privatautos gerade im städtischen Raum weiter an Bedeutung einbüssten, das "öffentliche Auto" aber immer begehrter werde. Mobility habe daher im August unter der Bezeichnung "Catch a Car" in Basel ein neues Angebot lanciert. Damit sei es möglich, Fahrzeuge in Echtzeit zu orten, ohne vorgängige Reservation zu fahren und ganz einfach am Zielort abzustellen.

Im vergangenen Jahr nutzten laut Mitteilung neben Privaten auch über 4000 Firmen Mobility.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS