Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die britische Billig-Fluggesellschaft Easyjet hat trotz der Konflikte in Osteuropa und im Nahen Osten erneut einen deutlichen Gewinnzuwachs verbucht. Unter dem Strich verdiente Easyjet im Ende September abgelaufenen Geschäftsjahr 450 Mio. Pfund (rund 677 Mio. Franken).

Gemäss Informationen vom Dienstag sind das 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Vorsteuergewinn kletterte mit 581 Mio. Pfund um 21,5 Prozent auf ein Rekordhoch.

Die Zahl der Passagiere nahm um fast 7 Prozent auf 64,8 Millionen zu, während die Erlöse pro Flugzeugsitz stärker stiegen als die Kosten. Der Umsatz wuchs um gut 6 Prozent auf 4,5 Mrd. Pfund.

Die Loyalität der Passagiere habe sich verbessert, sagte Firmenchefin Carolyn McCall. Neuerungen wie die Möglichkeit, gegen Aufpreis feste Sitzplätze zu buchen, hätten neue Kunden angelockt.

Easyjet will nun den Rivalen wie der Lufthansa und Air France weitere Marktanteile abjagen. Das Unternehmen sei für Wachstum gut gerüstet. Die Buchungen für die Wintersaison lägen bereits leicht über dem Vorjahr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS