Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Besucherandrang auf Schloss Neuschwanstein: 2017 sind erneut mehr Schweizer Touristen nach Deutschland gereist. (Archiv)

KEYSTONE/ARNO BALZARINI

(sda-ats)

Erneut mehr Schweizer haben im vergangenen Jahr in Deutschland Ferien gemacht. Bei den Logiernächten konnte ein Plus von rund 1,0 Prozent erzielt werden, wie die Deutsche Zentrale für Tourismus in Zürich am Mittwoch mitteilte.

Mit rund 6,7 Millionen Übernachtungen haben 2017 so viele Gäste aus der Schweiz wie noch nie Ferien in unser nördliches Nachbarland verbracht. Im Vorjahr hatte der Zuwachs allerdings noch über 3 Prozent betragen.

Insgesamt verbuchte Deutschland im vergangenen Jahr 83,9 Millionen internationale Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten. Das entspricht einer Zunahme um 3,6 Prozent.

Europa ist mit fast drei Viertel der Übernachtungen weiterhin die wichtigste Herkunftsregion. Besonders gross war hier die Nachfrage aus Österreich (+6,4 Prozent), Polen (+10,4 Prozent), Rumänien (+18,6 Prozent), Ungarn (+8,5 Prozent) und Tschechien (+4,6 Prozent).

Besonders stark zugenommen hatte 2017 die Gäste aus den USA mit einem Plus von 8,8 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS