Alle News in Kürze

Bei einem Brand in Beckenried NW wurde ein aus Holz gebautes Mehrfamilienhaus vollständig zerstört. Der Sachschaden beträgt mehrere 100'000 Franken.

Handout Kantonspolizei Nidwalden

(sda-ats)

In Beckenried NW ist in der Nacht auf Sonntag ein Dreifamilienhaus aus Holz in Brand geraten und zerstört worden. Insgesamt standen rund 100 Löschkräfte im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar.

Das Feuer in dem Haus in einem Wohnquartier am Vierwaldstättersee an der Rütenenstrasse brach gegen 0.45 Uhr aus. Ein Bewohner, der allein im Haus war, alarmierte die Feuerwehr und konnte sich retten, wie der Kommandant der Feuerwehr Beckenried, Robi Walker, am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Die Feuerwehr rückte mit einem Grossaufgebot aus. Als sie vor Ort eintraf, stand das Haus bereits in Vollbrand. Es gelang ihr, die Nachbarhäuser vor grösseren Schäden zu schützen. Diese wurden mit Ventilatoren und Sprühnebel gekühlt.

Das Holzhaus brannte vollständig aus. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Sonntag mitteilte. Die Bewohner müssen andernorts untergebracht werden.

Aufgrund Verdachts einer Rauchgasvergiftung wurde jene Person, welche sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befunden hatte, durch den Rettungsdienst zum Kantonsspital überführt. Die Person ist nach wie vor in Behandlung.

Die Polizei untersucht die Brandursache. Im Einsatz standen die Feuerwehren aus Beckenried, Emmetten und Stans mit rund 100 Einsatzkräften. Der Einsatz dauerte rund sieben Stunden.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze