Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In einem Mehrfamilienhaus im aargauischen Neuenhof ist am Freitagabend ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr musste das Haus evakuieren. Zwei Bewohner wurden zur Untersuchung ins Spital gebracht.

KAPO AG

(sda-ats)

In einem Mehrfamilienhaus im aargauischen Neuenhof ist am Freitagabend ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr musste das Haus evakuieren. Zwei Bewohner wurden zur Untersuchung ins Spital gebracht. Das Haus ist vorläufig unbewohnbar.

Bewohner bemerkten, dass das Treppenhaus mit dichtem Qualm gefüllt war. Daraufhin rückte die Feuerwehr mit einem Grossaufgebot aus, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer, das im Keller ausgebrochen war, rasch löschen.

Gleichzeitig wies die Feuerwehr alle Bewohner an, ihre Wohnungen zu verlassen. Weil zwei Personen über Atembeschwerden klagten, wurden sie zur Untersuchung ins Spital gebracht.

Der starke Rauch hat die Wohnungen derart in Mitleidenschaft gezogen, dass sie vorläufig nicht mehr bewohnbar sind. Die Bewohner mussten die Nacht in einem Hotel oder bei Bekannten verbringen. Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern. Unklar ist auch die Brandursache.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS