Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Leader SC Bern setzt sich im Spitzenkampf gegen Lugano zu Hause 2:1 durch und baute den Vorsprung auf die zweitplatzierten Bianconeri auf zehn Punkte aus.

Es war für den SCB im dritten Saisonduell gegen Lugano der erste Sieg. Im Heimspiel Mitte September hatte der Schweizer Meister bis zur 50. Minute 4:1 geführt, ehe er noch 4:5 nach Penaltyschiessen unterlag. Überhaupt ist bei den Bernern das Verwalten von Vorsprüngen so eine Sache. Vor der Partie gegen Lugano hatten sie die letzten drei Spiele vor heimischem Publikum allesamt verloren, wobei sie zweimal ein 3:0 und einmal ein 3:1 aus der Hand gaben.

Diesmal liess das Team von Trainer Kari Jalonen nach dem 2:0 (35.) nur noch den Anschlusstreffer durch Sebastian Reuille (51.) zu. Den ersten Berner Treffer erzielte Thomas Rüfenacht in der 14. Minute nach einem Konter, wobei er Luganos Keeper Elvis Merzlikins bei einer 2:1-Situation in der nahen Ecke erwischte. Für das 2:0 zeichnete PostFinance-Topskorer Andrew Ebbett mit einem verwandelten Penalty verantwortlich. Zunächst sah es aus, als könnte Merzlikins den Schuss parieren, ehe der Puck doch noch ins Tor kullerte.

Mit dem ersten Sieg nach 60 Minuten im Dezember in der heimischen Liga zeigte Bern eine gute Reaktion auf das nicht zwingende Scheitern am Dienstag im Viertelfinal der Champions Hockey League gegen den schwedischen Leader Växjö (Gesamtskore 5:6). Lugano dagegen erlitt die erste Auswärtsniederlage nach vier Siegen in Folge auf fremdem Eis.

Bern - Lugano 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)

16'333 Zuschauer. - SR Diepietro/Koch, Progin/Wüst. - Tore: 15. Rüfenacht (Haas, Burren) 1:0 35. Ebbett (Penalty) 2:0. 51. Reuille (Walker) 2:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bern, 4mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Ebbett; Fazzini.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Gerber; Kamerzin, Krueger; Burren; Bodenmann, Arcobello, Rüfenacht; Raymond, Haas, Scherwey; Kämpf, Ebbett, Pyörälä; Berger, Hischier, Randegger.

Lugano: Merzlikins; Wellinger, Vauclair; Sanguinetti, Ronchetti; Chiesa, Sartori, Kparghai; Fazzini, Lapierre, Bertaggia; Bürgler, Sannitz, Klasen; Brunner, Cunti, Hofmann; Walker, Romanenghi, Morini; Reuille.

Bemerkungen: Bern ohne Meyer (krank), Morin (überzähliger Ausländer), Noreau (Team Canada), Heim (U20-Nationalteam) und Moser. Lugano ohne Furrer, Ulmer (alle verletzt), Lajunen (Nationalteam Finnland) und Riva (U20-Nationalteam). - Pfosten-/Lattenschüsse: 2. Klasen, 2. Kämpf, 58. Haas. - Timeouts: Lugano (58:06); Bern (59:13). - Lugano von 58:06 bis 58:14 und ab 58:30 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS