Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Der SC Bern hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich. Der Schweizer Meister bezwang einen Tag nach Rapperswil-Jona (4:1) auch Kloten (3:0) und sicherte sich damit das Punktemaximum.
Den Sieg gegen Kloten verdankte der SCB seinen beiden Routiniers Martin Plüss und Ivo Rüthemann. Die beiden Stürmer, die seit Jahren zusammen in einer Linie spielen, erzielten bis zur 24. Minute die drei Tore (2mal Plüss, 1mal Rüthemann). Mit seinem Doppelpack eroberte sich Plüss zudem das Trikot des PostFinance-Topskorers von Byron Ritchie zurück.
Die Berner bleiben damit in dieser Saison vor eigenem Publikum ungeschlagen, gewannen jedoch erstmals zwei Partien in Folge und scheinen langsam in Fahrt zu kommen. In der Tabelle jedenfalls arbeitet sich das Team von Trainer Antti Törmänen immer weiter nach oben. Nach der Dreitore-Führung kontrollierte Bern die Partie sicher und geriet nicht mehr in Gefahr, das Geschehen noch aus der Hand zu geben.
Im Gegensatz zu den Bernern können die Flyers mit ihrem Wochenende nicht zufrieden sein. Nach ihrer Serie von fünf Siegen verlor der ehemalige Leader nun erstmals zwei Spiele in Folge. Und dabei erzielte die offensiv bisher stärkste Mannschaft der Liga nur gerade ein Tor. In Bern blieben die Flyers erstmals torlos.
Chancenlos waren die Klotener in Bern allerdings nicht, das Schussverhältnis zumindest war ausgeglichen. Bern erwies sich jedoch als eindeutig effizienter und cleverer. Bei Kloten vergaben Matthias Bieber (10.), der später noch einen Pfostenschuss zu beklagen hatte, Eric Blum (28.) und Peter Mueller (59.) alleine vor Marco Bührer. Der Berner Keeper blieb zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.
Telegramm:
Bern - Kloten Flyers 3:0 (1:0, 2:0, 0:0)
PostFinance-Arena. - 16'005 Zuschauer. - SR Kurmann/Prugger, Bürgi/Küng. - Tore: 14. Martin Plüss (Krueger, Loichat) 1:0. 22. Martin Plüss (Rüthemann, Kinrade) 2:0. 24. Rüthemann (Loichat, Kinrade) 3:0. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Bern, 5mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Ritchie; Santala.
Bern: Bührer; Roche, Philippe Furrer; Krueger, Kinrade; Jobin, Hänni; Kreis; Vermin, Ritchie, Dostoinow; Loichat, Martin Plüss, Rüthemann; Pascal Berger, Gardner, Lehtonen; Rubin, Bertschy, Scherwey.
Kloten Flyers: Martin Gerber; Blum, DuPont; Du Bois, Von Gunten; Vandermeer, Stoop; Frick, Gian-Andrea Randegger; Bieber, Santala, Mueller; Stancescu, Liniger, Leone; Schelling, Jenni, Hoffmann; Romano Lemm, Steinmann, Herren.
Bemerkungen: Bern ohne Alain Berger, Beat Gerber, Flurin Randegger und Wellinger, Kloten Flyers ohne Bühler, Bodenmann (alle verletzt) und Aurelio Lemm (überzählig). Timeout Bern (35.). Pfostenschuss Bieber (39.).

SDA-ATS