Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach Skiff-Weltmeisterin Jeannin Gmelin qualifiziert sich an der EM in Glasgow auch der Leichtgewichts-Doppelzweier mit Patricia Merz und Frédérique Rol für den A-Final vom Sonntag.

Die beiden 25-Jährigen gewannen den Hoffnungslauf mit einem Vorsprung von 2,15 Sekunden auf die Britinnen Eleanor Piggott/Francesca Rawlins.

Der Doppelzweier mit Pascale Walker und Valerie Rosset dagegen verpasste den Sprung in die Top 6 um 1,2 Sekunden. In dieser Kategorie sind nur acht Boote am Start. Noch knapper scheiterten Andri Struzina/Julian Müller im Leichtgewichts-Doppelzweier der Männer. Den beiden fehlten im Hoffnungslauf 43 Hundertstel zu Rang 3, der gleichbedeutend mit dem Einzug in den Halbfinal gewesen wäre. Nun kann das Duo im besten Fall noch 13. werden.

Am Samstag bietet sich mit Roman Röösli (Einer), Nico Stahlberg/Barnabé Delarze (Doppelzweier) und Titelverteidiger Michael Schmid (Leichtgewichts-Einer) drei weiteren Schweizer Booten die Chance, den A-Final zu erreichen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS