Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Barcelona spaziert ungehindert der Titelverteidigung entgegen. Im Heimspiel gegen Getafe gewinnt der Leader in der 29. Runde der Primera Division 6:0.

Nach den sechs Toren auf dem Weg zum 12. Sieg in der Meisterschaft in Folge verfügt der FC Barcelona nun auch statistisch wieder über die stärkste Offensive der Liga. Messi & Co. haben 83 Tore erzielt - drei mehr als Cristiano Ronaldo und seine Kollegen für Real Madrid.

Und wenn die Stürmer des FC Barcelona besser Penalty schiessen könnten, wären es noch mehr Tore. Gegen Getafe scheiterte Lionel Messi am gegnerischen Torhüter. Es war der 11. Fehlschuss der Katalanen in dieser Saison vom Elfmeterpunkt aus (18 Penaltys).

Messi traf später trotzdem noch (zum 4:0), Neymar war auch zweimal erfolgreich (3:0/5:0) und einen Treffer erzielte auch der 20-jährige Munir El Haddadi (2:0), der für den geschonten Luis Suarez zum Einsatz kam.

In der Tabelle führt der FC Barcelona weiterhin mit acht Punkten Vorsprung vor Verfolger Atletico Madrid. Die Madrilenen siegten im Heimspiel gegen La Coruña 3:0 und blieben zum 19. Mal in dieser Saison ohne Gegentor.

FC Barcelona - Getafe 6:0 (4:0). - 87'533 Zuschauer. - Tore: 8. Rodriguez (Eigentor) 1:0. 19. El Haddadi 2:0. 32. Neymar 3:0. 40. Messi 4:0. 51. Neymar 5:0. 57. Turan 6:0. - Bemerkung: 11. Guatia (Getafe) wehrt Foulpenalty von Messi ab.

Atletico Madrid - La Coruña 3:0 (1:0). - 44'112 Zuschauer. - Tore: 18. Niguez 1:0. 60. Griezmann 2:0. 83. Correa 3:0.

Weiteres Resultat vom Samstag: Celta Vigo - San Sebastian 1:0.

Rangliste: 1. FC Barcelona 29/75 (84:22). 2. Atletico Madrid 29/67 (45:12). 3. Real Madrid 28/60 (81:27). 4. Villarreal 28/53 (33:19). 5. FC Sevilla 28/45 (39:29). 6. Athletic Bilbao 28/44 (44:36). 7. Celta Vigo 28/42 (40:51). 8. Eibar 28/36 (40:40). 9. Malaga 29/36 (28:28). 10. San Sebastian 28/35 (37:39). 11. Betis Sevilla 28/34 (26:36). 12. Valencia 28/34 (33:33). 13. La Coruña 29/33 (37:42). 14. Espanyol Barcelona 28/31 (28:54). 15. Las Palmas 28/30 (30:40). 16. Getafe 29/27 (27:51). 17. Rayo Vallecano 28/26 (38:60). 18. Granada 28/26 (29:53). 19. Sporting Gijon 29/24 (30:51). 20. Levante 28/21 (26:52).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS