Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Umsatz der V-Zug-Produkte ging zwar leicht zurück, insgesamt wuchs die Metall Zug-Gruppe aber leicht. (Symbolbild)

Homepage

(sda-ats)

Der Industriekonzern Metall Zug hat im ersten Halbjahr dank des Finanzergebnisses den Reingewinn um 41,4 Prozent auf 33,8 Millionen Franken gesteigert.

Der Umsatz wuchs dagegen nur um 0,9 Prozent auf 445,4 Millionen Franken. Mit Haushaltsapparaten nahm die Gruppe 275 Millionen Franken ein und damit 3,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Mit Systemlösungen für die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation (Infection Control) machte die Gruppe 87,3 Millionen Franken und damit 5,2 Prozent mehr Umsatz. Mit der Kabelsparte (Wire Processing) wuchs Metall Zug um 13,5 Prozent auf 84 Millionen Franken.

Der Betriebsgewinn der Gruppe ging um 10,8 Prozent auf 28,2 Millionen Franken zurück. Investitionen in die neue Produktionsanlage und in neue Prozesse im Zusammenhang mit der Digitalisierung drücken auf die operative Rentabilität, wie es in der Mitteilung am Montag heisst.

Die Gruppe baut das Werkareal der V-Zug um. Mit einem neuartigen Konzept soll die Produktionskapazität auf weniger Fläche verdoppelt werden. Auf den freiwerdenden Flächen will die Gruppe ein Industriecluster entwickeln, an dem Handel, Gewerbe und Wissenschafter arbeiten.

Beim Ausblick gibt sich die Gruppe vorsichtig. Das zweite Halbjahr wird aus saisonalen Gründen und wegen des guten Auftragsbestands stärker ausfallen. Der operative Gewinn wird im Gesamtjahr aber leicht tiefer ausfallen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS