Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Weil das Handy eines Drogen-Trios in den USA aus Versehen einen Notruf absetzte, ist ein Labor zur Herstellung von Chrystal Meth aufgeflogen. Eine Polizistin nahm am Samstag den verräterischen Anruf aus Deltona nahe Orlando (Florida) an.

Am anderen Ende der Leitung hörte die Beamtin nur entfernt Stimmen, die über Drogen diskutierten. Auch ein blubberndes Geräusch, als ob etwas kochen würde, war dem Polizeibericht zufolge zu hören. Fast eine halbe Stunde lauschte die Beamtin, liess das Handy orten und schickte Kollegen, um der Sache nachzugehen.

In einem Schuppen entdeckten die Polizisten dann ein aktives und voll ausgestattetes Meth-Labor. Zwei Männer im Alter von 41 und 32 Jahren sowie eine 55-jährige Frau wurden festgenommen und wegen der Herstellung von Methamphetaminen angeklagt. Wo genau sich das Handy befand, das die Pläne des Trios durchkreuzte, konnte ein Sprecher der Polizei am Montag auf Anfrage nicht sagen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS