Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Den mexikanischen Behörden ist nach eigenen Angaben einer der grössten Drogenfunde in der Geschichte des Landes gelungen. Soldaten stellten am Donnerstag in einem Haus im südwestlichen Bundesstaat Guerrero 245 Kilogramm Opiumharz sicher.

Aus dem Harz kann Heroin hergestellt werden. Wie die Armee mitteilte, hätte das Opium für mehr als 600'000 Dosen Heroin ausgereicht. Der Verkaufswert auf der Strasse hätte bei mehr als zwölf Millionen Dollar gelegen.

In Mexiko führt die Regierung seit 2006 eine Offensive gegen die Drogenbanden, die sich einen blutigen Kampf um die Schmuggelrouten in die USA liefern. Zehntausende Soldaten sind seitdem zur Unterstützung der Polizei im Einsatz.

Allein im vergangenen Jahr kamen in dem Drogenkrieg mehr als 15'000 Menschen ums Leben. Am Mittwoch und Donnerstag wurden im besonders betroffenen Bundesstaat Chihuahua im Norden des Landes erneut mindestens zwölf Menschen getötet, wie die Behörden mitteilten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS