Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Baar ZG - Der Spezialsägen-Hersteller Meyer Burger hat im ersten Halbjahr 2010 von der starken Nachfrage in der Solarbranche profitiert. Gewinn und Umsatz nahmen markant zu. Dem Unternehmen gelang es, diverse Grossaufträge zu gewinnen.
Der Umsatz von Meyer Burger kletterte in den ersten sechs Monaten um 67 Prozent auf 356,9 Mio. Franken, wie der Konzern am Mittwoch bekanntgab. Akquisitionen und Fusionen trugen ein Drittel zum Wachstum bei. Das Betriebsergebnis (EBIT) nahm um 161 Prozent auf 34,4 Mio. Fr. zu. Der Gewinn verdoppelte sich auf 23,6 Mio. Franken.
Für die kommenden Jahr rechnet das Unternehmen, das unter anderem über Produktionsstätten in Thun BE verfügt, mit einem anhaltend kräftigen und nachhaltigen Wachstum. Im Halbjahr verzeichnete das Unternehmen neue Aufträge im Volumen von 590,1 Mio. Franken. Der Auftragsbestand lag per Ende Juni bei 770,0 Mio. Franken.
Für das Gesamtjahr 2010 erwartet Meyer Burger einen Nettoumsatz von 730 Mio. Franken sowie eine EBITDA-Marge von 15 bis 17 Prozent. Der gute Geschäftsgang ermöglicht es Meyer Burger, den verbleibenden Teil eines Bankenkredits vorzeitig zurück zu zahlen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS