Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Michael Albasini (30) sorgte beim 48. GP des Kanton Aargau in Gippingen für einen Schweizer Sieg. Der Ostschweizer liess im Spurt fünf Fluchtgefährten hinter sich.
Seinen zweiten Saisonerfolg nach der 3. Etappe der Bayern-Rundfahrt gelang Albasini im Trikot der Schweizer Nationalmannschaft und nicht etwa in der Kleidung seines Arbeitgebers HTC-High Road. Die amerikanische Sportgruppe hatte Gippingen nicht in ihrem Rennprogramm. Albasini jedoch wollte die Gelegenheit nutzen, um seine gute Form unter Beweis zu stellen und im Hinblick auf die am kommenden Samstag in Lugano beginnende Tour de Suisse Selbstvertrauen zu tanken. Dies ist dem in Gais AR wohnhaften Thurgauer zweifellos gelungen.
Die vorentscheidende Aktion im über 181,5 km führenden Rennen ergab sich im letzten Aufstieg der letzten Runde. Julien Antomarchi (Fr) griff an. Dann versuchte es Davide Rebellin (It), und schliesslich setzte sich dank der Initiative von Albasini ein Sextett ab, das acht Sekunden Vorsprung ins Ziel rettete. Im Spurt hielt sich Albasini ans Hinterrad von Rebellin. Als Schumacher den Spurt lancierte, verschaltete sich der Deutsche, und Albasini hatte freie Bahn.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS