Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Michelle Gisin verpasst den ersten Weltcupsieg ganz knapp

Die Schweizerinnen scheinen in der Kombination von Crans-Montana auf gutem Weg, doch am Ende jubelt die Italienerin Federica Brignone, die 3 Hundertstel vor Olympiasiegerin Michelle Gisin gewinnt.

Wendy Holdener, die nach dem 7. Rang im Super-G den Sieg vor Augen hatte, liess es im Slalom etwas zu vorsichtig angehen. Sie sei nicht locker genug gewesen, bekannte sie hinterher. Die Schwyzerin erreichte letztlich nur Platz 4, geschlagen auch noch von der Slowakin Petra Vlhova. Ihr primäres Ziel erreichte Wendy Holdener dennoch. Wie schon im letzten Winter sicherte sie sich die kleine Kristallkugel für den Gewinn des Disziplinen-Weltcups in der Kombination.

Michelle Gisin, die im Super-G im unteren Abschnitt komplett von der Linie abgekommen war und nur den 17. Zwischenrang belegt hatte, zeigte wie schon bei ihrem Olympiasieg in Pyeongchang einen starken Slalom. Dank Laufbestzeit verbesserte sich die Engelbergerin markant. 3 Hundertstel nur fehlten am Schluss zu ihrem ersten Sieg im Weltcup. Den Erfolg sicherte sich etwas überraschend die Italienerin, die nach dem Riesenslalom von Lienz und dem Super-G von Bad Kleinkirchheim ihren dritten Saisonsieg feierte, den achten insgesamt. Auch sie hielt sich im Slalom erstaunlich gut.

Neben Gisin und Holdener schafften es zwei weitere Schweizerinnen in die Top 10. Die Sarganserländerin Rahel Kopp wurde gute Siebente. Besser war sie erst ein einziges Mal: Im Februar 2016 in Soldeu in Andorra, wo sie die Kombination als Fünfte beendet hatte. Die Obwaldnerin Priska Nufer schliesslich belegte Platz 10. Das war ihr zweitbestes Resultat, nachdem sie im Januar 2017 Achte in der Abfahrt von Zauchensee geworden war.

Nicht am Start befand sich die Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Die Olympia-Zweite in der Kombination legt eine Pause ein, zumal ihr der Gesamt-Weltcup nur noch in der Theorie zu nehmen ist.

Crans-Montana. Weltcup-Kombination der Frauen: 1. Federica Brignone (ITA) 1:46,47. 2. Michelle Gisin (SUI) 0,03 zurück. 3. Petra Vlhova (SVK) 0,09. 4. Wendy Holdener (SUI) 0,26. 5. Stephanie Brunner (AUT) 0,38. 6. Ragnhild Mowinckel (NOR) 0,43. 7. Rahel Kopp (SUI) 0,64. Ferner: 10. Priska Nufer (SUI) 1,58. 12. Denise Feierabend (SUI) 1,74. 20. Nathalie Gröbli (SUI) 2,89.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.