Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-First Lady Michelle Obama hat den früheren südafrikanischen Präsidenten und Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela getroffen. Die Begegnung fand am ersten Tag einer Südafrikareise Obamas und ihrer Töchter Malia und Sasha statt.

Mandela hatte sich seit einem Krankenhausaufenthalt im Januar nur noch selten öffentlich gezeigt. Michelle Obama war am Dienstag mit ihren Töchtern und ihrer Mutter zu dem sechstägigen Besuch in Südafrika eingetroffen.

Der Empfang in Mandelas Privathaus schloss sich an einen Besuch der Ausstellung in der Mandela-Stiftung an, durch die Mandelas dritte Ehefrau, Graca Machel, die Gäste aus den USA führte, wie der Leiter der Mandela-Stiftung in Johannesburg, Achmat Dangor, sagte.

Die Ausstellung zeigt viele persönliche Dokumente, Fotos und Zeitungsartikel über die Freiheitsikone der schwarzen Bevölkerung Südafrikas.

Auf Michelle Obamas Reise-Programm stehen auch ein Treffen mit dem Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu sowie Besuche in Kapstadt und Johannesburg. Am Mittwoch wollte sie ein Grusswort bei einem Forum junger afrikanischer Frauen in Führungspositionen sprechen.

Zum Auftakt ihres Besuchs am Dienstag traf sie zudem in Pretoria eine von Präsident Jacob Zumas drei Ehefrauen, Nompumelelo Ntuli-Zuma. Es ist Obamas erste alleinige Afrika-Reise.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS