Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Siegesserie geht weiter. Mikaela Shiffrin gewinnt auch den Nacht-Slalom von Flachau, womit sie nun bei 10 Saisonsiegen steht.

Mikaela Shiffrin hatte nach dem ersten Lauf erstmals in diesem Winter nicht geführt, doch im zweiten Durchgang zündete sie den Turbo und siegte dank Laufbestzeit erneut überlegen, 94 Hundertstel vor Halbzeit-Leaderin Bernadette Schild und 1,43 Sekunden vor der Schwedin Frida Hansdotter.

Damit war der 30. Sieg im Slalom im Trockenen, der insgesamt 41. in ihrer Karriere. Shiffrin scheint im Moment einfach unbezwingbar. Shiffrin hat führt im Gesamt-Weltcup mit 821 Punkten Vorsprung, nach der Hälfte des Winters ist dieses Rennen praktisch schon entschieden.

Wendy Holdener, die in vier der fünf bisherigen Slaloms auf dem Podium vertreten war, schied zum zweiten Mal in diesem Winter aus. Die Schwyzerin lag bei der ersten Zwischenzeit nur 4 Hundertstel hinter Schild, dann aber fädelte sie ein. Und auch Mélanie Meillard, Fünfte bei Halbzeit, kam im zweiten Anlauf nicht ins Ziel. Schon nach wenigen Toren kam das Aus.

Beste Schweizerin war so Denise Feierabend, die nach dem ersten Durchgang nur 20. war, im zweiten Lauf aber eine markante Steigerung folgen liess. Die Engelbergerin, die in der aktuellen Saison schon zweimal in den Top 10 klassiert, verbesserte sich auf Platz 11. Den umgekehrten Weg ging Michelle Gisin, die im zweiten Durchgang praktisch zum Stillstand kam und vom 10. in den 21. Schlussrang zurückfiel.

Sehr gut hielten sich zwei der jungen Schweizer Nachwuchsfahrerinnen, die Nidwaldnerin Carole Bissig und die Urnerin Aline Danioth, die sich mit den hohen Nummern 55 und 47 für den zweiten Lauf qualifizierten, beide erst zum zweiten Mal überhaupt. Die 21-jährige Bissig, zuletzt in Kranjska Gora in ihrem erst vierten Weltcuprennen überraschende 17., belegte letztlich den 18. Schlussrang, die 19-jährige Danioth, 19. in Lienz, kam auf Platz 20.

Flachau (AUT). Weltcup-Slalom der Frauen: 1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:50,86. 2. Bernadette Schild (AUT) 0,94 zurück. 3. Frida Hansdotter (SWE) 1,43. 4. Nina Haver-Löseth (NOR) 2,62. 5. Katharina Truppe (AUT) 2,67. 6. Chiara Costazza (ITA) 2,80. Ferner: 11. Denise Feierabend (SUI) 3,26. 18. Carole Bissig (SUI) 4,09. 20. Aline. Danioth (SUI) 4,19. 21. Michelle Gisin (SUI) 4,24. - 27 der 30 Finalistinnen klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Wendy Holdener (SUI), Mélanie Meillard (SUI) und Petra Vlhova (SVK).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS