Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Togos Präsident Faure Gnassingbé (Archiv)

KEYSTONE/AP/ERICK KAGLAN

(sda-ats)

Im westafrikanischen Togo haben am Mittwoch mehr als 100'000 Anhänger der Opposition gegen die Regierung demonstriert. Sie forderten eine Beschränkung der Macht von Präsident Faure Gnassingbé, dessen Familie das Land seit 50 Jahren beherrscht.

Die Protestierenden prangerten auf Plakaten die Regierung von Präsident Gnassingbé an. Die Opposition fordert eine Verfassungsänderung, die die Amtszeit des Staatsoberhaupts auf maximal zehn Jahre begrenzt.

Oppositionsführer Jean-Pierre Fabre bezifferte die Zahl der Demonstranten allein in der Hauptstadt Lomé auf mehr als eine Million. "So etwas hat das Land noch nie gesehen", sagte Oppositionsführer Fabre in Lomé zu AFP. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hingegen sprach von mehr als 100'000 Kundgebungsteilnehmern.

Amtsinhaber Gnassingbé regiert Togo seit 2005. Er war seinem Vater gefolgt, der in dem westafrikanischen Land fast 40 Jahre lang mit harter Hand geherrscht hatte. Die Regierung forderte die Opposition zu Gesprächen auf. Die Angaben zur Zahl der Demonstranten waren zunächst nicht von unabhängiger Seite zu überprüfen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS