Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem schweren Busunglück in Peru sind mindestens 25 Menschen gestorben. Ein Lastwagen war in der Provinz Huaral auf den Bus aufgefahren und brachte ihn von der Fahrbahn ab. Der Bus stürzte daraufhin an der Steilküste ab und blieb am Strand liegen.

KEYSTONE/EPA EFE/AGENCIA ANDINA/VIDAL TARQUI / HANDOUT

(sda-ats)

Bei einem schweren Busunglück in Peru sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Ein Lastwagen sei auf einer Landstrasse in der Provinz Huaral auf den Bus aufgefahren und habe ihn von der Fahrbahn abgebracht.

Das sagte Polizeichef Dino Escudero am Dienstag der amtlichen Nachrichtenagentur Andina. Der Bus stürzte daraufhin an der Steilküste ab und blieb am Strand liegen. Fünf Verletzte wurden ins Spital gebracht. Die Zahl der Todesopfer könne noch weiter steigen, sagte Escudero.

Rund 50 Passagiere waren zum Unfallzeitpunkt in dem Bus unterwegs. Das Unglück ereignete sich in einem gefährlichen Abschnitt der Landstrasse, der Teufelskurve genannt wird.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS