Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aarau - In der Nacht auf Sonntag ist es der Aargauer und Luzerner Polizei nicht gelungen, vier flüchtige Einbrecher auf der Autobahn A2 zwischen Reiden LU und Zofingen AG zu stoppen. Bei der Verfolgungsjagd sind die beiden Autos der Diebe sowie ein Polizeiauto beschädigt worden.
Der Schaden entstand beim Legen von Nagelgurten, welche die Diebe hätten stoppen sollen: Dabei kollidierte ein Polizeiauto mit einem der Fluchtautos. Dessen Insassen flüchteten darauf zu Fuss. Die beiden anderen Einbrecher konnten mit ihrem Fahrzeug noch drei Kilometer fahren - dann liessen sie das Fahrzeug mit platten Reifen auf der Autobahn stehen und rannten ebenfalls zu Fuss weiter.
Trotz intensiver Suche und des Einsatzes von Polizeihunden blieben alle vier unauffindbar, wie die Aargauer Polizei am Sonntag mitteilte. Beide Fluchtautos hatten die Einbrecher am Tatort gestohlen. Dies nachdem sie von der Polizei in Reiden LU auf frischer Tat ertappt worden waren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS