Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vor dem Fussballspiel FC Rapperswil-Jona gegen den FC Baden hat am Samstagnachmittag die Polizei in Rapperswil pyrotechnische Gegenstände und Vermummungsmaterial konfisziert. Sechs Personen wurden vorläufig festgenommen.

Bereits bei der Ankunft der Fans aus Baden wurden beim Bahnhof Rapperswil-Jona Knallpetarden gezündet, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte. Daraufhin kontrollierte die Polizei insgesamt 21 teils alkoholisierte Personen einer Fan-Gruppierung aus Baden. Sie stellte zahlreiche Knallkörper, pyrotechnische Fackeln und Vermummungsmaterial sicher.

Zusätzlich wurde eine geringe Menge an Betäubungsmittel gefunden. Sechs Personen wurden vorläufig festgenommen. Sie werden bei der Staatsanwaltschaft St. Gallen zur Anzeige gebracht. Die betroffenen Fans müssen mit Bussen und mit einem Stadionverbot für sämtliche Fussball- und Eishockeyspiele von mindesten zwei Jahren rechnen.

Das Fussballspiel verlief friedlich. Es kam zu keinen weiteren Zwischenfällen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS