Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rund 120 Mitarbeiter des Tessiner Elektrounternehmens Trasfor haben am Dienstag ihre Arbeit niedergelegt. Sie protestierten damit gegen die von der Direktion geforderte unbezahlte Mehrarbeit. Am Abend wurde der Streik nach erfolgreichen Gesprächen beendet.

Die Geschäftsleitung sei den Forderungen der Gewerkschaften teilweise entgegengekommen, erklärte Nicola Fontana von der Gewerkschaft Unia am Dienstagabend. Weitere Gespräche seien zudem geplant. Am (morgigen) Mittwoch würden die Streikenden die Arbeit wieder aufnehmen.

Nach Auskunft der Gewerkschaften Unia und OSCT hatte Trasfor seit Januar jeden Angestellten aufgefordert, pro Tag unentgeltlich eine halbe Stunde mehr zu arbeiten. Diese Massnahme, von der die Mitarbeiter bei der Weihnachtsfeier am 23. Dezember erfahren hatten, sollte über zwei Jahre gültig bleiben.

Das Elektrounternehmen Trasfor in Molinazzo di Monteggio - in der Nähe von Lugano - beschäftigt rund 273 Personen und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 157 Mio. Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS