Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Urdorf ZH - Im Januar sind in der Schweiz 481 Firmen Konkurs gegangen - 38 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Stark von der Zunahme betroffen war das Mittelland, wo sich die Zahl der Konkurse im Vergleich zum Januar 2009 fast verdoppelte.
Von den 92 Fällen im Mittelland sind 67 "echte" Insolvenzen, ein kleinerer Teil wird wegen einer Gesetzesänderung in der Januar-Statistik aufgeführt. Schweizweit wurden im Januar 101 solche "Karteileichen" aus den Büchern radiert.
Betrachtet nach Regionen, mussten im Januar auch die Nordwestschweizer Kantone Aargau, Basel-Stadt und Baselland hohe Zunahmen hinnehmen. So zeigt die Statistik 70 Fälle - das sind 90 Prozent mehr als im Januar 2009, wie die Wirtschaftsauskunft Dun&Bradstreet mitteilte.
Ebenfalls deutlich mehr Pleiten (+62 Prozent) gab es in den sechs Zentralschweizer Kantonen. Insgesamt waren es in dieser Region 76 Konkurse. Am meisten Konkurse gab es mit 110 Fällen aber in der Genfersee-Region (+28 Prozent). Im Tessin hingegen gaben 24 Firmen auf - 11 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.
Im Januar wurden auch 2754 neue Firmen gegründet - ein Plus von 4 Prozent. Unternehmer liessen sich gerne im Kanton Schaffhausen nieder. Waren es im Januar 2009 noch 15 neue Firmen, sind es ein Jahr später 35 (+133 Prozent).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS