Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Luzerner Carsharing-Unternehmen Mobility hat zwar Kunden hinzugewonnen, doch unter anderem wegen tieferer Occasionenpreise an Gewinn eingebüsst. (Archiv)

KEYSTONE/GAETAN BALLY

(sda-ats)

Das Carsharing-Unternehmen Mobility hat im vergangenen Jahr 3,4 Millionen Franken Gewinn eingefahren. Das sind 8,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Den Nettoerlös konnte die in Luzern ansässige Genossenschaft aber von 74,1 auf 76 Millionen Franken steigern.

Mobility führt den Gewinnrückgang auf höhere Kosten für die IT-Infrastruktur und Wertberichtigungen auf Fahrzeugen aufgrund sinkender Occasionspreise zurück, wie aus einer Medienmitteilung vom Dienstag hervorgeht.

2016 konnte Mobility 4400 neue Kunden gewinnen. Das Unternehmen zählt neu 131'700 Kundinnen und Kunden.

Zur Wahl stehen den Kunden 2950 Fahrzeuge - 50 mehr als im Vorjahr, dies an insgesamt 1500 (2015: 1460) Standorten.

Im vergangenen Jahr nutzten laut Mitteilung auch 4600 Unternehmen das Carsharing-Angebot.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS