Alle News in Kürze

Getötet und verscharrt: Der Mörder der Miss Honduras und ihrer Schwester ist schuldig gesprochen. (Archivbild)

KEYSTONE/AP

(sda-ats)

Fast zweieinhalb Jahre nach dem Mord an der damaligen Miss Honduras und ihrer Schwester hat ein Gericht den Mörder schuldig gesprochen. Es verurteilte den 34-jährigen Plutarco Antonio Ruiz am Donnerstag in der Hauptstadt Tegucigalpa wegen Frauenmords.

In Honduras ist das ein eigener Straftatbestand. Damit drohen ihm wegen beider Morde nun 20 und 40 Jahre Haft. Das Strafmass will das Gericht am 2. Juni verkünden.

Die 19-jährige Schönheitskönigin María José Alvarado und ihre vier Jahre ältere Schwester Sofía Trinidad Alvarado waren am 13. November 2014 ermordet worden. Der Täter feuerte jeweils mehrere Schüsse auf die beiden jungen Frauen ab. Sechs Tage später wurden ihre verscharrten Leichen an einem Flussufer gefunden.

Ruiz, der Freund der Schwester, soll die beiden Frauen aus Eifersucht getötet haben. Er war wütend, weil seine Freundin bei seiner Geburtstagsparty mit einem anderen Mann getanzt hatte. Mehrere Komplizen, die ihm geholfen hatten, das Verbrechen zu vertuschen und den Tatort zu reinigen, wurden bereits verurteilt.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze