Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MoneyPark baut mit einer Übernahme die Präsenz in der Westschweiz aus. Das Bild zeigt ein Beratungszimmer in Zürich. (Archiv).

KEYSTONE/ALADIN KLIEBER

(sda-ats)

Der digitale Hypothekenvermittler MoneyPark bringt sich mit einer Übernahme in der Westschweiz vorwärts: Durch die Übernahme des Hypothekenberaters DL gewinnt MoneyPark fünf neue Standorte in der Romandie sowie 45 neue Angestellte.

Neu beschäftigt MoneyPark damit über 130 Mitarbeitende und verwaltet einen Hypothekarbestand von über 8 Milliarden Franken. Mehr als 2 Milliarden an Hypothekarkrediten vermitteln die beiden Institute zusammen jährlich. Alle Mitarbeitenden von DL (Defferrard & Lanz SA) werden übernommen. Auch die Gründer von DL bleiben an Bord.

MoneyPark wird gemäss eigenen Angaben durch den Zusammenschluss zum Marktführer in der unabhängigen Hypoberatung. Zum Kaufpreis machen die Unternehmen in einer Mitteilung am Dienstag keine Angaben. Finanziert wurde die Übernahme von MoneyPark-Besitzerin Helvetia.

Im Dezember 2016 hat die Versicherung die Mehrheitsbeteiligung am technologiebasierten Hypothekenvermittler übernommen, um den Schwerpunkt auf die Digitalisierung zu legen. Der Versicherer will weiter sein digitales Angebot für die wachsende Zahl von online-affinen Kunden ausweiten. In einer gesonderten Mitteilung erklärt Helvetia, die unabhängige Weiterentwicklung von MoneyPark beizubehalten.

SDA-ATS