Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Während Zugs Johan Morant vier Spielsperren absitzen muss, sind Berns Tristan Scherwey und Genfs Cody Almond für je eine Partie gesperrt.

Der Zuger Verteidiger Johan Morant wurde wegen eines Checks gegen den Kopf von Johan Fransson im Meisterschaftsspiel gegen Genève-Servette (5:1) für vier Spiele gesperrt und mit einer Busse von 2920 Franken belegt. Eine Sperre hat Morant bereits im Cup-Viertelfinal gegen Fribourg-Gottéron (2:1) verbüsst.

Für je eine Partie wurden Tristan Scherwey (SC Bern) und Cody Almond (Genève-Servette) gesperrt. Scherwey wurde nach seinem Check gegen den Klotener Stürmer Daniele Grassi zudem mit 1910 Franken gebüsst. Die Aktion, bei der sich Grassi eine Schulterluxation zugezogen hatte, wurde vom Verband als Behinderung taxiert.

Almond hatte am Dienstag im Cup-Viertelfinal gegen Davos einem Gegenspieler von hinten in die Füsse getreten (Slew Footing) und muss zusätzlich eine Busse in der Höhe von 1230 Franken zahlen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS