Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Moskau - Russland und Weissrussland haben ihren seit Monaten andauernden Streit um den Preis für russische Öllieferungen beigelegt. Beide Länder hätten sich auf einen neuen Liefervertrag geeinigt, sagte der russische Vize-Regierungschef Igor Seschin.
Bei dem Streit ging es um den Preis, den Minsk 2010 für das russische Öl zahlen soll. Im Januar 2007 hatte der Streit zwischen beiden Ländern zu einem mehrtägigen Lieferstopp geführt.
Mehrere europäische Länder erhielten kein russisches Öl mehr durch die Pipeline "Druschba" (Freundschaft), Raffinerien mussten ihre Produktion herunterfahren. Minsk wehrte sich vor allem gegen einen von Moskau geforderten Zoll auf das Öl.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS