Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Lenkerin fuhr die Mauer rechts vor dem Tunnel hoch und stürzte dann samt Maschine auf die Strasse zurück.

Kapo GR

(sda-ats)

Eine 23-jährige Töfffahrerin hat sich im Albulatal bei einem Selbstunfall schwer verletzt. Die Frau fuhr ausgangs einer Kurve auf eine Stützmauer und stürzte danach samt Maschine drei Meter auf die Strasse zurück.

Die Lenkerin war am Montag zusammen mit einer anderen Töfffahrerin im Albulatal von Alvaneu Richtung Surava unterwegs, als sie ausgangs einer langgezogenen Linkskurve von der Strasse abkam.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, fuhr sie vor einem kurzen Tunnel über das Bankett einer Stützmauer hoch. Auf drei Metern Höhe prallte die Töfffahrerin dann gegen die Felsmauer, worauf sie über die Stützmauer auf die Strasse zurück fiel.

Die vorausfahrende Kollegin bemerkte den Unfall und alarmierte die Rettungskräfte. Die Rettungsflugwacht flog die Verunfallte ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Die Polizei untersucht den genauen Unfallhergang.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS