Alle News in Kürze

Okwui Enwezor wird 2017 mit dem Internationalen Folkwang-Preis ausgezeichnet. Enwezor kuratierte unter anderem die documenta 11 in Kassel. (Archiv)

Keystone/AP/JOERG SARBACH

(sda-ats)

Für seine Verdienste um die Vermittlung von Kunst erhält der Münchner Kurator Okwui Enwezor den Internationalen Folkwang-Preis 2017.

Der Chef des Hauses der Kunst in München gehöre zu den produktivsten Kuratoren und Theoretikern zeitgenössischer Kunst, teilte das Museum am Montag in Essen mit. Der Preis ist mit 25'000 Euro dotiert. Die Verleihung an den 53-Jährigen ist für den 9. Oktober geplant.

"Sein grösster Erfolg ist es, zeitgenössische Kunst jenseits des euro-amerikanischen Kanons ins internationale Bewusstsein zu bringen", sagte der Vorsitzende des Folkwang-Museumsvereins, Ulrich Blank, laut einer Mitteilung.

Der aus Nigeria stammende Enwezor ist seit 2011 Chef im Haus der Kunst. Er war künstlerischer Leiter der 56. Biennale in Venedig 2015 und der Documenta 11 in Kassel 2002.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze