Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Axpo Super League - Murat Yakin wird in der nächsten Saison nicht unerwartet Trainer beim FC Luzern. Der 37-jährige Basler verlässt damit Thun vor Vertragsende. Er unterschrieb in Luzern für zwei Jahre.
Schon seit Monaten waren Gerüchte zu hören, wonach der FC Luzern gerne mit Murat Yakin als Trainer ins neue Stadion einziehen würde. Seit FCL-Coach Rolf Fringer vor etwas mehr als zwei Wochen entlassen wurde, war das Luzerner Interesse am Basler Yakin ein offenes Geheimnis.
In Luzern wird Murat Yakin zum ersten Mal in seiner Laufbahn als Trainer seinen jüngeren Bruder Hakan betreuen. Hakan Yakin ist spielt seit zwei Jahren in Luzern und ist Captain des derzeitigen Fünften der Axpo Super League. "In Luzern erwarten mich interessante neue Aufgaben und ich kann meine Vision in einem neuen Klub einbringen", so Murat Yakin.
Der frühere Internationale trainierte den FC Thun seit 2009. In der ersten Saison schaffte der Trainerneuling gleich den Aufstieg in die Super League. In der aktuellen Spielzeit überraschten die Berner Oberländer weitgehend positiv. Sie gerieten nie in Abstiegsgefahr und haben als Tabellensechste noch kleine Chancen auf die Teilnahme an der Europa League.
Der Verwaltungsrat der FC Luzern-Innerschweiz AG stellte sich einstimmig hinter die Wahl von Murat Yakin als neuen Trainer. Seine "moderne Trainingsmethodik sowie seine Fussballphilosophie" würden perfekt zum Anforderungsprofil des FC Luzern passen, schrieben die Innerschweizer in ihrer Mitteilung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS