Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Murat Yakin übergibt den FC Schaffhausen als makellosen Leader der Challenge League an seinen Nachfolger Boris Smiljanic.

Der Basler coachte die Nordschweizer in der 6. Runde in seinem letzten Spiel vor dem Abgang zu den Grasshoppers zu einem 3:1-Heimsieg gegen Absteiger Vaduz; damit bleibt Schaffhausen mit dem Maximum von 18 Punkten vier Zähler vor Servette, während Vaduz bereits zehn Punkte zurückliegt.

Yakins Bilanz in Schaffhausen ist beachtlich: Er führte den FC Schaffhausen in der Rückrunde der letzten Saison vom letzten auf den 4. Platz, gewann 18 von insgesamt 24 Spielen, verlor bloss viermal und holte 56 Punkte.

Nach teilweise brillanten Auftritten in den letzten Wochen tat sich Schaffhausen gegen Vaduz allerdings lange Zeit schwer. Die Führung zur Pause durch Imran Bunjaku war eher glückhaft, danach aber steigerte sich das Team von Yakin und verdiente sich den Sieg, weil es mit seinen Kontern deutlich gefährlicher war als Vaduz, das zwar mehr Spielanteile besass, aber in der Offensive wenig zeigte.

Telegramm/Rangliste:

Schaffhausen - Vaduz 3:1 (1:0). - 2310 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 43. Bunjaku 1:0. 62. Cicek 2:0. 77. Castroman 3:0. 81. Burgmeier 3:1.

Rangliste: 1. Schaffhausen 6/18 (18:3). 2. Servette 6/14 (10:3). 3. Neuchâtel Xamax FCS 5/12 (9:4). 4. Chiasso 6/8 (7:7). 5. Vaduz 6/8 (8:9). 6. Rapperswil-Jona 5/6 (6:11). 7. Winterthur 6/5 (7:11). 8. Wohlen 6/4 (9:14). 9. Wil 6/4 (5:10). 10. Aarau 6/2 (5:12).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS