Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Justin Murisier verpasst in der Kombination von Santa Caterina seinen ersten Weltcup-Podestplatz knapp. Der Walliser wird Vierter hinter Alexis Pinturault, Marcel Hirscher und Aleksander Kilde.

Murisier verbesserte sich im Slalom dank der fünftbesten Laufzeit vom 17. in den 4. Rang. Zum Podest fehlten dem 24-Jährigen 74 Hundertstel.

Wunschgemäss verlief das Rennen auch für Luca Aerni. Der 22-jährige Berner schaffte es in seiner ersten Kombination auf Weltcup-Stufe im Super-G mit Startnummer 66 gerade noch in die Top 30. Die gute Ausgangslage nutzte er in seiner Paradedisziplin für eine Verbesserung vom 30. in den 7. Rang. Mit Mauro Caviezel (8.) schaffte es ein dritter Schweizer in die Top 10. Der Bündner überraschte im Super-G mit Rang 4.

Im Duell um den Sieg lieferten sich Pinturault und Hirscher ein hochstehendes Duell. Der Zweikampf der aktuell besten Kombinierer hatte schon am Morgen im Super-G Fahrt aufgenommen. Pinturault legte mit einer ganz starken Performance vor - Hirscher konterte mit der Nummer 31 auf beeindruckende Weise. Der Österreicher war sogar fünf Hundertstel schneller als der drittplatzierte Franzose - auf jener Piste, auf der er zwei Tage zuvor im Super-G mit fast dreieinhalb Sekunden Rückstand abgeschlagen auf Platz 47 gelandet war.

Am Ende gewann Pinturault zum 18. Mal im Weltcup, zum dritten Mal in Folge und zum fünften Mal in den letzten sieben Kombinationen. Der leicht erkältete Hirscher dagegen, der nunmehr 99 Weltcup-Klassierungen unter den ersten drei in seinem Palmarès stehen hat, muss auch knapp zwei Jahre nach dem Gewinn des WM-Titels auf den ersten Sieg in einer Weltcup-Kombination warten.

Die Speed-Spezialisten konnten in der aus einem eng gesteckten Super-G und einem schnellen Slalom bestehenden Kombination nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen. Kjetil Jansrud und Dominik Paris schieden mit guter Ausgangslage aus, Christof Innerhofer und Adrien Theaux stürzten bereits im Super-G. Beat Feuz, Achter im Super-G, fiel auf Platz 30 zurück.

Santa Caterina. Weltcup-Kombination der Männer: 1. Alexis Pinturault (FRA) 2:19,71. 2. Marcel Hirscher (AUT) 0,34 zurück. 3. Aleksander Kilde (NOR) 1,13. 4. Justin Murisier (SUI) 1,87. 5. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 2,00. 6. Erik Read (CAN) 2,41. 7. Luca Aerni (SUI) 2,87. 8. Mauro Caviezel (SUI) 2,92. Ferner: 25. Nils Mani (SUI) 4,70. 30. Beat Feuz (SUI) 5,13. - Ausgeschieden im Slalom (u.a.): Kjetil Jansrud (NOR/5. nach dem Super-G) und Dominik Paris (ITA/6.).

Stand nach dem Super-G: 1. Kilde 1:32,65. 2. Hirscher 0,79 zurück. 3. Pinturault 0,84. 4. Caviezel 1,12. 5. Paris 1,13. 6. Jansrud 1,36. Ferner: 8. Feuz 1,71. 17. Murisier 2,26. 18. Mani 2,33. 30. Luca Aerni (SUI) 3,26. Ausgeschieden (u.a.): Ralph Weber (SUI), Carlo Janka (SUI), Niels Hintermann (SUI) und Christof Innerhofer (ITA).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS