Alle News in Kürze

Die Weltnummer 1 Andy Murray verhindert in der 2. Runde des French Open zwar einen fünften Satz, kann aber einmal mehr nicht überzeugen.

Nachdem er bereits den ersten Satz verloren hatte, holte Murray gegen den Slowaken Martin Klizan im vierten Durchgang einen 2:5- Rückstand auf und setzte sich nach gut dreieinhalb Stunden durch. Der Schotte hat in diesem Jahr erst ein Turnier gewonnen und ist auf der Suche nach seiner Form. "Körperlich fühlte ich mich heute, bei doch ziemlicher Hitze, aber sehr gut", fand Murray, der letzte Woche noch krank gewesen war, zumindest etwas Positives.

In der 3. Runde wird er sich am Samstag steigern müssen, falls Gegner Juan Martin Del Potro fit ist. "Er spielt viel besser, als sein Ranking aussagt. Juan Martin hatte viele Verletzungen und danach viele schwere Auslosungen", stellte Murray vor der Revanche für den Olympiafinal von Rio fest.

Del Potro hatte zuvor für die sympathischste Szene des Tages gesorgt. Sein Gegner Nicolas Almagro verletzte sich am linken Knie und blieb beim Stand von 1:1 in den Sätzen und 1:1 im dritten Durchgang tränenüberströmt auf dem Platz liegen. Del Potro, der selbst mit Rückenproblemen kämpft, nahm den Spanier tröstend in die Arme und packte sogar die Tasche seines Gegners.

Keine gute Visitenkarte hinterliess wieder einmal Nick Kyrgios. Der als Nummer 18 gesetzte Australier führte gegen den Südafrikaner Kevin Anderson (ATP 56) mit einem Satz und einem Break, ehe nichts mehr zusammenpasste. Der 22-Jährige zertrümmerte in der Folge mehrere Schläger. Kyrgios hatte zuvor erklärt, er möge Sandplätze nicht, weil danach immer sein Auto dreckig werde.

Schweizer Duell im Frauendoppel

Im Doppel der Frauen kommt es in der 2. Runde zu einem Schweizer Duell. Martina Hingis trifft mit ihrer taiwanischen Partnerin Chan Yung-Jan auf ihre Fedcup-Teamkollegin Viktorija Golubic und die Tschechin Kristyna Pliskova.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze