Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Andy Murray verliert im Achtelfinal des ATP-Turniers in Schanghai gegen David Ferrer. Als aktuelle Nummer 10 des Jahresrankings droht ihm erstmals seit 2007 das Verpassen des Masters der besten acht.

Andy Murray startete am Masters-1000-Turnier in Schanghai gegen die Weltnummer 5 David Ferrer überzeugend und gewann den ersten Satz sicher 6:2. Dann drehte der Spanier, der als Nummer 9 des Jahresrankings ein direkter Konkurrent im Kampf um einen Platz am Masters ist, aber gewaltig auf und liess dem Schotten mit 2:6, 6:1, 6:2 keine Chance mehr. Die Niederlage könnte für Murray drastische Konsequenzen haben, fiel er doch hinter Ferrer auf Platz 10 zurück. Nur die besten acht des Jahres qualifizieren sich für die ATP-Finals.

Seit 2007 haben sich die "Big 4" Federer, Nadal, Djokovic und Murray immer für das Jahresend-Turnier qualifiziert. Für Murray wäre ein Fehlen in London besonders bitter. Eigentlich steht für ihn nur noch das Turnier in Paris-Bercy Ende Oktober im Programm. Gut möglich, dass er sich nun noch um eine Wildcard bei den Turnieren in Basel oder Valencia in zehn Tagen bemüht.

Bekannt ist bereits Roger Federers nächster Gegner, falls er seine Partie gegen Roberto Bautista Agut gewinnt (Beginn ca. 14.00 Uhr). Er würde im Viertelfinal auf den Franzosen Julien Benneteau (ATP 30) treffen, der den aufschlagstarken Amerikaner Jack Sock (ATP 60) sicher 6:3, 6:4.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS