Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Nach Morddrohungen gegen die Macher der Trickfilmserie "South Park" ist in den USA ein radikaler Muslim festgenommen worden. Der 20-Jährige war nach einem Mordaufruf im Internet im April in das Visier der Fahnder geraten.
Das berichteten die "New York Times" und die "Washington Post" am Donnerstag übereinstimmend. Festgenommen wurde er jetzt jedoch, weil er angeblich die somalische Terrorgruppe Al-Shabaab unterstützten wollte.
Der Mann sei gefasst worden, als er mit seinem kleinen Sohn ein Flugzeug nach Afrika besteigen wollte. Knapp zwei Wochen zuvor war er als Terrorverdächtiger nicht an Bord eines Flugzeuges gekommen. Laut FBI hat er deshalb diesmal seinen Sohn mitnehmen wollen, um die Sicherheitskräfte abzulenken.
"South Park", das sich gern derb über alles lustig macht, hatte im April die grossen Religionsstifter auf den Arm genommen. Dabei wurde der Anschein erweckt, Mohammed stecke in einem Bärenkostüm - in Wahrheit war es aber der Weihnachtsmann.
Der 20-Jährige hatte die Produzenten daraufhin vor "einem Ende wie dem von Theo van Gogh" gewarnt. Der niederländische Filmemacher war im November 2004 nach einem islamkritischen Film von einem radikalen Muslim getötet worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS