Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei junge Männer aus London, die am 22. Mai einen britischen Soldaten auf offener Strasse umgebracht haben sollen, haben vor Gericht auf "nicht schuldig" plädiert. Die beiden 22 und 28 Jahre alten Männer bestritten jede Schuld an dem Mord an dem Soldaten.

Ihnen wird ausserdem die versuchte Tötung eines Polizisten vorgeworfen, der dem Soldaten zu Hilfe eilen wollte. Auch diese Tat stritten die beiden Männer ab.

Die Tat im Mai hatte weltweit für Aufsehen gesorgt. Der Soldat war am helllichten Tag vor seiner Kaserne in London mit einem Beil und einem Messer furchtbar zugerichtet worden.

Passanten hatten Amateurvideos gedreht, die zumindest einen der beiden festgenommenen Männer mit blutigen Händen und der Waffe in der Hand zeigten. Die Regierung hatte die Tat zunächst als Terrorakt bezeichnet.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS