Wenige Tage nach der Ermordung von einem der mächtigsten Mafiabosse in New York ist der mutmassliche Täter gefasst worden. Der 24-Jährige sei im benachbarten Bundesstaat New Jersey festgenommen worden, sagte ein Vertreter der New Yorker Polizei am Samstag.

"Wir sind zuversichtlich, dass er für den Mord an Herrn Cali angeklagt wird", sagte der Beamte der Nachrichtenagentur AFP. Auf Francesco "Frank" Cali, den Chef des Gambino-Clans, war diese Woche vor seinem Haus im Stadtbezirk Staten Island mehrfach geschossen worden. Der 53-Jährige starb wenig später im Spital. Es handelte sich um die erste Ermordung eines Bandenchefs in New York seit 34 Jahren. Damals war der ebenfalls zum Gambino-Clan gehörende Paul Castellano im Auftrag seines Rivalen John Gotti ermordet worden.

Das Motiv für den Mord an Cali sei unklar, sagte der Polizeibeamte, Auch die Tatwaffe sei noch nicht gefunden worden. Die Ermittlungen stünden noch am Anfang. Auf die Frage, ob der Festgenommene irgendwelche Verbindungen zum organisierten Verbrechen habe, sagte der Polizist, darauf gebe es derzeit keine Hinweise.

Cali soll den Gambino-Clan seit 2015 angeführt und enge Verbindungen zu Mafia-Banden auf Sizilien gepflegt haben. Beim Gambino-Clan handelt es sich um eine der fünf alteingesessenen italo-amerikanischen Mafiabanden in der US-Ostküstenmetropole. Sie werden kurz die "Fünf Familien" genannt. Cali war 2008 wegen Erpressung verurteilt worden und sass 16 Monate lang im Gefängnis.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.