Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einem Beziehungsdrama ist am Freitag in Aarau eine Frau getötet worden. Ein 59-jähriger Serbe sitzt als Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Er hatte sich der Polizei selbst gestellt. Die Identität des Opfers stand nicht fest.

Die genauen Umstände des Gewaltverbrechens in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in einem Aarauer Aussenquartier waren am Freitag unklar. Die Kantonspolizei Aargau geht von einem Tötungsdelikt nach einem Beziehungsstreit aus.

Die um 9.30 Uhr von Nachbarn und einer Drittperson alarmierten Kräfte von Polizei und Ambulanz fanden die leblose Frau in der Wohnung. Die Polizei machte keine Angaben dazu, wie das Opfer getötet worden war.

Es gebe keine Erkenntnisse, dass eine Schusswaffe verwendet worden sei, sagte Polizeisprecher Roland Pfister auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Mann stellt sich

Nach dem Gewaltverbrechen war der Mann auf direktem Weg zu einem Posten der Kantonspolizei gegangen und stellte sich. "Wir mussten ihn nicht suchen", sagte Pfister. Der Serbe wurde festgenommen und von der zuständigen Staatsanwaltschaft Aarau-Lenzburg in Untersuchungshaft gesetzt.

Die Ermittlungen der Polizei laufen derzeit auf Hochtouren und die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung. Im Vordergrund stehen die kriminalpolizeilichen Tatortarbeiten und Befragungen des Mannes. Es gehe darum, das Motiv, die genauen Umstände und den Ablauf der Tat zu klären, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS