Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Tat schockt ganz Berlin: Ein türkischstämmiger Mann hat seine Ehefrau, Mutter von sechs Kindern, erstochen, enthauptet und zerstückelt. Der 32-Jährige wurde festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Dem Mann werde Totschlag vorgeworfen, es gebe aber Hinweise auf eine stark verminderte Schuldfähigkeit, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Seine Behörde habe deswegen einen sogenannten Unterbringungsbeschluss erwirkt. Der Mann habe die Bluttat im Wesentlichen gestanden.

Er hatte seine 30-jährige Ehefrau in der Nacht auf Montag nach einem Streit erstochen. Auf der Dachterrasse im fünften Stock trennte er ihr dann vor den Augen von Nachbarn den Kopf ab und warf diesen hinunter. Die Polizei überwältigte den Mann und nahm ihn fest.

Der Kopf und andere Körperteile wurden im Hof des Hauses in Kreuzberg, in der Nähe des Potsdamer Platzes, gefunden.

Nach Berichten von Nachbarn mussten vermutlich auch die vier Knaben und zwei Mädchen mit ansehen, wie ihre Mutter getötet wurde. Das jüngste Kind ist erst ein Jahr alt. Die Kinder sollen zusammen in einem Heim untergebracht und weiter psychologisch betreut werden.

Zahlreiche Menschen gedachten am Dienstagabend mit einer Mahnwache am Tatort der getöteten Frau. Im Innenhof des Hauses, in dem das Opfer mit den sechs Kindern gelebt hatte, legten Trauernde Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Die Polizei sprach von 150 bis 200 Teilnehmern.

SDA-ATS