Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beatrix Ruf, seit 2015 Direktorin des Stedelijk Museum in Amsterdam, tritt wegen umstrittener Nebentätigkeiten zurück. Von 2001 bis Ende 2014 hatte Ruf die Kunsthalle in Zürich geleitet. (Archiv)

Keystone/AP/PETER DEJONG

(sda-ats)

Die Direktorin des renommierten Amsterdamer Stedelijk Museums, Beatrix Ruf, tritt wegen umstrittener Nebentätigkeiten zurück.

Die aus Deutschland stammende Ruf gebe ihren Posten mit sofortiger Wirkung auf, teilte das Museum für moderne Kunst am Dienstag in Amsterdam mit. Ihre Position war unhaltbar geworden, nachdem Medien über unerlaubte Nebentätigkeiten berichtet hatten.

Die Direktorin hatte verschwiegen, dass sie auch ein eigenes Beratungsunternehmen für Kunstsammler leitet. Zu ihren Kunden gehörten Leihgeber des Museums. Das Unternehmen erzielte 2015 rund 430'000 Euro Gewinn. Ruf trete zurück, um möglichen Schaden für den Ruf des Museums abzuwenden, heisst es in der Erklärung des Museums.

Ruf war seit 2014 Direktorin des Stedelijk Museums, das sich mit Schwerpunkt auf Avantgarde europaweit ein Renommee erarbeitet hat. Zuvor war die aus Singen stammende Kunsthistorikerin seit 2001 Leiterin der Kunsthalle in Zürich.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS