Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Kolumbien ist nach dem packenden 3:3 (0:3) gegen Chile als zweite Mannschaft der Südamerika-Gruppe für die WM 2014 in Brasilien qualifiziert.
Das bereits qualifizierte Argentinien gewann seine Partie gegen Peru auch ohne die verletzten Stars Lionel Messi und Gonzalo Higuaín klar mit 3:1. Die Gauchos liessen in Buenos Aires nichts anbrennen. Dennoch gingen die Gäste in der 20. Minute mit einem Treffer von Bayern-Profi Claudio Pizarro in Führung, doch dann sorgten Ezequiel Lavezzi in der 22. und 34. Minute und Rodrigo Palacio (48.) für den klaren Sieg.
Weitaus dramatischer lief die Partie zwischen Kolumbien und Chile. Arturo Vidal (18.) mittels Penalty und zweimal Alexis Sánchez (21. und 29.) sorgten bis zur Halbzeit für die 3:0-Führung der Chilenen. Ein Platzverweis von Carlos Carmona (66.) gab jedoch den Kolumbianern mehr Gelegenheiten, über die Vorlagen von James Rodríguez in die Offensive zu gehen. Teófilo Gutiérrez (68.) und zwei verwertete Penaltys von Stürmer-Star Radamel Falcao (74. und 83.) brachten Kolumbien den Ausgleich und das Ticket für die WM.
Die letzten zwei direkten südamerikanischen WM-Tickets werden erst am letzten Spieltag der Südamerika-Gruppe am Dienstag vergeben. Ecuador, Chile und Uruguay sind die einzigen verbliebenen Kandidaten. Der Tabellenfünfte hat dann aber immer noch die Chance, sich über das Playoff gegen Jordanien die WM-Teilnahme zu sichern.

SDA-ATS