Navigation

Nach Ausbruch im Zoo von Leipzig einer von zwei Löwen getötet

Die Junglöwen Motshegetsi (l) and Majo vor wenigen Tagen im Leipziger Zoo KEYSTONE/EPA DPA/JAN WOITAS sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 29. September 2016 - 13:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Im Zoo von Leipzig sind am Donnerstag zwei Löwen aus ihrem Gehege entkommen. Stunden später musste einer der zwei Löwen aus Sicherheitsgründen erschossen werden, weil die Narkose nicht gewirkt hatte.

Das andere Tier konnte in das Gehege zurückgedrängt werden, wie eine Zoosprecherin sagte. Die beiden Löwen waren am Morgen ausgebrochen, bevor der Zoo öffnete.

Es wurde umgehend ein Notfallplan ausgelöst. Eine Gefahr für Besucher bestand nicht. Mitarbeiter des Zoos hatten in Zusammenarbeit mit der Polizei versucht, die Tiere wieder einzufangen. Der Zoo blieb vorübergehend geschlossen.

Die beiden einjährigen Etosha-Löwen Motshegetsi und Majo waren erst am 13. August aus dem Basler Zoo nach Leipzig gekommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen