Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach technischen Problemen kurz nach der Einführung im Dezember rollen in Genf die Elektrobusse mit Schnellladefunktion wieder. (Archivbild)

KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD

(sda-ats)

In Genf sind ab Montag wieder die neuartigen Elektrobusse mit Schnellladefunktion unterwegs. Die TOSA-Busse waren im vergangenen Dezember kurz nach ihrer Einführung wegen technischen Problemen aus dem Verkehr gezogen worden.

Seit einer Panne vom 10. Dezember wurden fast 7600 Testkilometer ohne Passagiere absolviert, wie die Genfer Verkehrsbetriebe am Freitag mitteilten. Weil die Tests erfolgreich verliefen, sind ab Montag wieder drei Busse auf der Linie 23 unterwegs.

Die Hersteller ABB und HESS werden die ersten Betriebswochen eng begleiten. Die Schnellladetechnologie bietet den Vorteil, dass die Elektrobusse keine Fahrleitungen mehr benötigen. Sie werden an ausgewählten Haltestellen über eine Ladeschiene am Dach innerhalb von 20 Sekunden aufgeladen.

Die Neuentwicklung wurde im Januar mit einem Preis Watt d'Or des Bundesamtes für Energie ausgezeichnet. Mehrere Städte in Europa sind am TOSA-System interessiert. Die französische Stadt Nantes hat bereits rund 20 Exemplare bestellt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS