Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WM 2012 - Mit Olympiasieger Kanada wartet heute Abend an der WM in Helsinki (Spielbeginn 19.15 Uhr) bereits der nächste grosse Brocken auf die Schweizer Eishockeyaner.
Nur 22 Stunden nach der 2:5-Niederlage gegen Weltmeister Finnland steht das Team von Sean Simpson erneut im Einsatz. Während gegen die Finnen zuletzt an grossen Meisterschaften gar nichts herausschaute, holten die Schweizer gegen Kanada aus den letzten fünf Duellen an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen immerhin 8 von 15 Punkten. Die Serie guter Resultate gegen die Kanadier fortzusetzen, würde den Schweizern im Hinblick auf den weiteren Turnierverlauf mehr als dienen.
"Wir müssen unsere läuferischen Qualitäten voll ausspielen", so Roman Wick. "Die Kanadier bekunden ihre Mühe mit der grösseren Eisfläche." Für Andres Ambühl ist klar, dass "wir mit dem gleichen Ziel in die Partie gehen wie gegen Finnland. Wir wollen drei Punkte holen."
Die bisherigen Resultate in der Gruppe A lassen darauf schliessen, dass den Schweizern zwölf Punkte - also zwei weitere Siege nach 60 Minuten - nicht für die Viertelfinal-Qualifikation reichen. Vor allem die Slowaken, die auf dem Papier schwächer eingestuft sind als die Schweizer, hinterliessen bisher einen überraschend starken Eindruck.

SDA-ATS