Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Nackte Radler demonstrieren in mehreren Städten für mehr Rechte

In mehreren Grossstädten weltweit haben nackte Radler mehr Aufmerksamkeit für Fahrradfahrer eingefordert. In Santiago de Chile, wo der "World Naked Bike Ride" zum ersten Mal stattfand, wurden sieben Teilnehmer wegen "unsittlichen Verhaltens" festgenommen.

Die Fahrrad-Demonstranten in der chilenischen Hauptstadt waren zunächst vollständig bekleidet losgefahren und hatten sich dann nach und nach ausgezogen. Bei der Ankunft am Plaza Italia waren einige völlig nackt, andere trugen noch etwas Kleidung am Körper.

Santiago de Chile zählt zu den Städten in Lateinamerika mit der grössten Luftverschmutzung. Radfahren hat dort in den vergangenen Jahren stark an Beliebtheit gewonnen.

Der Welttag des nackten Fahrradfahrens wurde 2004 ins Leben gerufen, um die Aufmerksamkeit für Fahrradfahrer zu erhöhen und gegen die Abhängigkeit von Öl zu protestieren.

In Mexiko-Stadt versammelten sich am Samstag 500 Menschen auf der Reforma-Strasse, um bei glühender Hitze nackt, halbnackt oder mit bemaltem Körper durch die Strassen zu radeln. Es war bereits das sechste Mal, dass die Veranstaltung in der mexikanischen Hauptstadt stattfand.

In London traten Nackte bereits zum achten Mal in die Pedalen. Die Teilnehmer radelten an mehreren Sehenswürdigkeiten der britischen Hauptstadt vorbei. Viele von ihnen Protest-Sprüche gegen Öl und Autos auf ihre Körper geschrieben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.