Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rafael Nadal erreicht am Masters-1000-Turnier in Indian Wells mit Mühe die Viertelfinals. Der Spanier muss gegen den deutschen Youngster Alexander Zverev gar einen Matchball abwehren.

Der als Nummer 4 gesetzte Nadal stand im dritten Satz beim Stand von 5:2 für Zverev mit dem Rücken zur Wand, doch der 14-fache Grand-Slam-Sieger zog den Kopf noch einmal aus der Schlinge.

Zverev hatte bei 5:3 und 40:30 einen Matchball, ehe beim 18-jährigen Nachwuchstalent aus Hamburg die Nerven versagten und er einen Vorhand-Volley ins Netz setzte.

Danach gewann Nadal 15 von 16 Punkten und zog nach zwei Stunden und 34 Minuten mit einem hart erkämpften 6:7 (8:10), 6:0, 7:5-Sieg doch noch in die Viertelfinals ein. Dort trifft der 29-jährige Mallorquiner auf den Japaner Kei Nishikori (ATP 6), der den Amerikaner John Isner ebenfalls in drei Sätzen niederrang.

Djokovic locker weiter

Novak Djokovic, ein möglicher Halbfinal-Gegner von Nadal, gab sich beim 6:3, 6:3-Erfolg gegen den Spanier Feliciano Lopez keine Blösse und zog ebenfalls in die Runde der besten acht ein. Dort wartet auf die serbische Weltnummer 1 das Duell mit dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga (ATP 9).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS