Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Das Wimbledonturnier hat seine erste Sensation. Rafael Nadal scheitert im Startspiel am Belgier Steve Darcis (ATP 135).
7:6, 7:6, 6:4 lautete das Resultat zugunsten des Belgiers, das als eine der grössten Überraschungen in die jüngere Turniergeschichte eingehen wird. Nadal kämpfte mit den für ihn üblichen Startschwierigkeiten und schien zusätzlich in der Schlussphase durch eine Knieverletzung handicapiert. Für den Spanier, der das dritte "Double" Paris/Wimbledon anstrebte, war es die erste Startniederlage bei einem Major-Turnier überhaupt. Darcis seinerseits hatte bei 12 seiner 18 vorherigen Major-Auftritte die Startrunde nicht überstanden.
Damit ist auch die mögliche Traumaffiche im Viertelfinal geplatzt. Nadal wäre bei erwartetem Verlauf der ersten Turnierwoche in der Runde der letzten acht der designierte Gegner von Roger Federer gewesen.
Darcis war ohne viel Selbstvertrauen nach London gereist, in der Vorwoche hatte er in s'Hertogenbosch gleich zwei Niederlagen kassiert. Beide gegen Schweizer: In der letzten Qualifikationsrunde von Rosmalen war er an Stéphane Bohli gescheitert, als Lucky Loser in der ersten Runde des Hauptfeldes danach an Stanislas Wawrinka. Dabei hatte er gegen die beiden Romands total drei Tiebreaks verloren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS