Im zugerischen Cham ist am frühen Samstag eine Scheune in Brand geraten und zerstört worden. Verletzt wurde niemand. Rund 90 Rettungskräfte standen gegen die Flammen auf dem abgelegenen Hof im Einsatz. Die Brandursache ist unklar.

Die Feuerwehr wurde gegen 2.15 Uhr über den Brand auf dem Weiler Bibersee bei Cham alarmiert. Für das Löschwasser mussten die Rettungskräfte rund 1,2 Kilometer an Zubringerleitungen verlegen. Die Löscharbeiten dauerten laut Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden bis in die frühen Morgenstunden.

Beim Brand wurde niemand verletzt, wie eine Sprecherin der Zuger Strafverfolgungsbehörden auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Auch Tiere seien keine zu Schaden gekommen. Die Scheune sei als Lagerraum für Geräte genutzt worden.

Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Spurensicherung und die Ermittlungen der Polizei können laut Mitteilung erst im Verlauf des Sonntags aufgenommen werden, wenn der Brandplatz freigegeben sei.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.