Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Schauspielerin Natalie Portman soll ihr Regiedebüt mit einer Verfilmung von "Eine Geschichte von Liebe und Finsternis", einem Roman mit autobiografischen Elementen des israelischen Autors Amos Oz, geben.

Die israelisch-amerikanische Schauspielerin, die 2011 für ihre Rolle im Ballett-Drama "Black Swan" mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, soll auch Oz' Mutter spielen, die Selbstmord begangen hatte, als er zwölf Jahre alt war.

"Sie (Portman) hat 'Eine Geschichte von Liebe und Finsternis' gelesen und mich vor fünf oder sechs Jahren um die Rechte für eine Verfilmung gebeten", wird Oz von Reuters zitiert. Er habe zugestimmt, weil er ihre Arbeit sehr schätze.

Oz hat Portman bei der Script-Vorbereitung geholfen, im September soll sie für Vorbereitung des Films nach Israel kommen, Drehbeginn soll im Januar sein.

"Eine Geschichte von Liebe und Finsternis" handelt von Oz Kindheit im Jerusalem der Kriegswirren der 1940er und 1950er-Jahre, dem Tod seiner Mutter, seine Reise in ein Kibbuz und der veränderten israelischen Politik nach der Gründung eines eigenen Staates.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS